Workshop Blackout 10./11.11.22 in München

Seit Jahren gibt es Warnungen vor dem Szenario eines mehrtägigen Blackouts. Es ist die Achillesferse moderner Gesellschaften und bleibt dennoch zu oft für uns unvorstellbar. Umso mehr müssen wir dieses Szenario für uns vorstellbar und erlebbar machen, um zu wissen, wie wir in der Krise handeln und wie wir uns vorbereiten können.

Denn die Auswirkungen für die Öffentliche Sicherheit sind weitreichend und vielseitig: Für viele Unternehmen bedeutet ein langanhaltender Stromausfall einen Produktionsstopp und den Verlust der Arbeitsfähigkeit, Krankenhäuser arbeiten im Notbetrieb, Feuerwehren, THW und Rettungsdienste sind im Dauereinsatz und die Bevölkerung verlangt nach Informationen.

Wir wollen nach gemeinsamen Lösungen suchen. Der Workshop Cyberbasierter Blackout bietet daher den Teilnehmern die verschiedenen Fragestellungen und Herausforderungen eines langandauernden Stromausfalls in Form eines realistischen Szenarios an.

Gemeinsam werden die Themenschwerpunkte aus verschiedenen Perspektiven bearbeitet. Denn der Strom geht zwar für alle gleichermaßen aus, aber die Konsequenzen und die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen variieren je nach Branche.

Als Impulse vor der Simulation erwarten die Teilnehmer spannende Inputvorträge. Sie geben entscheidende Informationen zur Robustheit unseres Stromnetzes und Handlungsempfehlungen für präventives und akutes Krisenmanagement.

Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie bitte dem PDF Dokument